Internet

Web Hosting – Darauf ist zu achten

Wenn man plant eine Webseite einzurichten, sollte man sich im Vorfeld über einige Dinge im Klaren sein. So spielt es zum Beispiel eine Rolle, ob man eine statische Seite mit einigen wenige Unterseiten anlegt oder ob es eine dynamische Seite, wie zum Beispiel ein Blog sein soll. Mittlerweile geht die Tendenz ganz klar in Richtung dynamisch. Dies hat den Hintergrund, dass die Suchmaschinen es sehr gerne sehen, wenn Webseiten regelmäßig upgedated werden. Für den Betreiber bedeutet es jedoch viel mehr Arbeit und einen weitaus höheren Bedarf an Webspeicher.

Webspeicher

Je nachdem wie hoch der Bedarf an Speicher ist, sollte man sein Paket beim Web Hosting Anbieter auswählen. Zu beachten ist bei der Auswahl, dass eine dynamische Webseite mit der Zeit wächst. So steigt nicht nur die Anzahl der Artikel, sondern auch die Menge an Bildern, vielleicht werden zudem auch noch Grafiken eingefügt, sodass der Speicherplatz mit der Zeit eine nicht unerhebliche Größe erreicht. Geben Sie lieber von Anfang an ein bisschen mehr Geld für Speicherplatz aus, als dass Sie innerhalb weniger Monate schon an ihre Grenzen stoßen.

Datenbank und PHP

Dynamische Webseiten benötigen in der Regel eine Datenbank, um diese zu speichern und wieder auszugeben. Content Management Systeme, die oftmals für die Erstellung einer dynamischen Webseite verwendet werden, sind meist auf Datenbanken angewiesen, ebenso wie auf PHP. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Hosting Paket eine Datenbank und PHP enthält.

Werkzeuge

Viele Webhosting Anbieter stellen ihren Kunden gewisse Werkzeuge zur Verfügung, die die Anwendung und Nutzung vereinfachen. So kann das CMS zum Beispiel einfacher heruntergeladen oder eingerichtet werden. Prüfen Sie vor Abschluss des Vertrages deshalb, wie viel Komfort ihr Web Hosting Anbieter zur Verfügung stellt.

Tipp:  Günstige Elektronik im neuen eBay B-Waren Center

Datensicherung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Datensicherung. Gute Web Hosting Anbieter, wie zum Beispiel www.internex.at bieten dies automatisch an. Nichtsdestotrotz sollte man vorsichtshalber auch selber Backups erstellen, die im Fall der Fälle zum Einsatz kommen können.

Empfehlungen

Bevor Sie einen Vertrag abschließen, sollten Sie sich vorab noch einmal im Freundes- und Bekanntenkreis nach Empfehlungen und Erfahrungsberichten umhören. Oftmals können Sie hier schon den einen oder anderen Vor- oder Nachteil herauspicken, der die Entscheidung einfacher macht. Alternativ bringt eine Suche bei Google oder einer anderen Suchmaschine auch schon die eine oder andere Erkenntnis. Wählen Sie also nicht von vorne herein den günstigsten Anbieter, sondern unbedingt den, der am besten zu Ihnen passt, auch wenn dieser einige Euro teurer ist.

Leave a Comment