Smartphone

Neues Smartphone – hilfreiche Tipps für den Wechsel

Der Hype um Smartphones bricht nicht ab und so kommt es, dass in regelmäßigen Abständen immer neuere, bessere und technisch ausgefeiltere Modelle auf den Markt kommen. Da den Überblick zu behalten, ist nicht immer ganz einfach. Sobald das eigene Handy allerdings den Dienst verweigert oder schon zum alten Eisen gehört, muss man sich zwangsläufig mit den Vorzügen der neuen Modelle auseinandersetzen. Wir haben gute Tipps, um den Wechsel zu einem neuen Gerät zu erleichtern!

Das Betriebssystem: das Herz des Smartphones

Die Meinungen zu den verfügbaren Betriebssystemen könnten unterschiedlicher nicht sein: Android oder iOS? Wer sich nicht sowieso schon festgelegt hat, für den könnte sich die Entscheidung schwierig gestalten. Einer der Vorteile, die iOS seinen Nutzern bietet, ist, dass das System recht einfach in der Handhabung ist und für Hacker weniger Angriffspunkte bietet. Es stehen regelmäßige Updates zur Verfügung, die im Gegensatz zu Android, auch entsprechend schnell verfügbar sind. Smartphone-Besitzer mit Android-Betriebssystemen warten dagegen etwas länger auf Aktualisierungen. Android ist allerdings etwas offener gestaltet als iOS: App-Icons, Startbildschirme, Tastaturen und Benachrichtigungen können hier individueller gestaltet werden. Smartphones, die ein iOS-Betriebssystem besitzen, sind zwar vom Prinzip her recht einfach gehalten, doch genau diese Einfachheit könnte für einige zum Problem werden. Der große Nachteil ist, dass man stark von Apple abhängig ist und auch ältere Geräte scheinbar langsamer arbeiten, was viele häufig dazu zwingt, sich ein neues Modell zuzulegen. Von der Aufmachung her lassen sich aber alle Smartphones gleichermaßen individualisieren, ganz gleich, welches Betriebssystem installiert ist. Die Möglichkeiten, das Handy rein äußerlich so zu gestalten, wie es der eigenen Persönlichkeit entspricht, sind nahezu unbegrenzt. Besonders Schutzhüllen können mittlerweile so einzigartig gestaltet werden, dass sie sogar zum Inhalt des Kleiderschranks passen. Tolle Modelle dazu gibt es hier.

Tipp:  Apple iPhone 6S versus Samsung Galaxy S6

Der Speicher des Smartphones

Gerade diejenigen, die viele Fotos machen oder Videos drehen, dürften immer wieder das gleiche Phänomen erleben: der Speicher ist voll! Die meisten Handys werden mit einer Speicherkapazität von durchschnittlich 32 GB angeboten. Für den „Normal-Nutzer“ mag das ausreichen, wer mehr benötigt, sollte sich für Android entscheiden, da hier der Speicher problemlos erweitert werden kann. Oder man muss eben tiefer in die Tasche greifen und sich ein teureres Modell mit größerem Speicher anschaffen. Ratsam ist es zudem, Bilder, Videos und andere wichtige Daten über diverse Cloud-Dienste zu speichern und so zusätzlich zu sichern. Das garantiert auch bei Verlust oder Diebstahl des Handys, dass man trotzdem noch auf seine Daten zugreifen kann.

Die Kamera: das A und O der digitalen Welt

Ohne Fotos geht es heute kaum noch, Instagram und anderen sozialen Netzwerken sei Dank. Die neusten Modelle verfügen über eine derart ausgefeilte Technik was die Handykameras betrifft, dass sogar Profis von deren Funktionalität begeistert sind. Wer nicht allzu hohe Ansprüche an die Qualität von Bildern und Videos hat, kann sich auch guten Gewissens für eines der älteren Modelle entscheiden.

Ein weiterer Punkt ist das Display: wer gerne Videos über das Smartphone anschaut, sollte eher auf ein Handy mit großem Display und hoher Auflösung zurückgreifen. Da diese jedoch etwas anfälliger für Beschädigungen sind, sollte es außerdem entsprechend gut geschützt werden.

Leave a Comment