Reicht Ihnen ein gewöhnlicher, bereits gemahlener, Supermarktkaffee aus? Wenn ja, dann gehören Sie zu dem gewöhnlichen Kaffeetrinker. Erwarten Sie jedoch vom Kaffee, dass dieser nicht nur als „Getränk“ gilt, so sind Sie wahrlich ein Kaffeeliebhaber. Beim Kauf achtet dieser auf ganze Kaffeebohnen welche von einer gesonderten Qualität sein müssen. Darauf können Sie sich fragen, wie Man beim Kauf der guten Kaffeebohnen es auch wirklich erkennt.

Kaffeebohnen – Unterschiedlicher geht es nicht

Bei der Kaffeebohne ist es nicht anders als bei uns Menschen, jede ist für sich selber speziell.

So hat auch die Kaffeepflanze, viele verschiedenen Arten anzubieten, wobei zwei aus der Menge herausstechen. Die Coffea arabica und auch die Coffea canaphora spielen für uns eine große Rolle. So gewinnt man aus der Robusta-Kaffee Bohne den deliziösen Coffea canaphora und aus der Arabica-Kaffee Bohne, erhalten wir den überragenden Coffea arabica. So kommen die beiden auf etwa 95 Prozent des Weltmarktanteils, jedoch muss man dazu sagen, dass der Arabica-Kaffee mit 60 Prozent den Weltmarkt am Führen ist.

Weltweit werden die Kaffeepflanzen in über 50 Ländern angebaut. Afrika, Süd- und Mittelamerika sind die wichtigsten Anbaugebiete. Es werden aber auch in einigen asiatischen Länder Kaffeepflanzen angebaut.

Bei dem Anbau, ist das Anbaugebiet sehr wichtig für den Kaffee. So sind die Höhen wo der Kaffee angebaut wird, entscheidend ob man von einem Hochland- oder einem Tieflandkaffee sprechen wird. So sind die Kaffeepflanzen, qualitativ eindeutig besser, wenn Sie in einer Höhe von 600 bis 1200 Meter, angebaut wird. Dies entspricht dem Arabica-Kaffee wobei Man erwähnen muss, dass das Anbaugebiet des Robusta-Kaffee in einer Höhe von 300 bis 800 Meter liegt. So sind die Höhen Unterschiede nicht so immens wie die Unterschiede im Geschmack und im Geruch. Aromatisch und Mild ist der Arabica-Kaffee jedoch leider nur mit der Hälfte des Koffeins des Robusta-Kaffees. Diesem sagt Man einen erdigen Geschmack nach und Er enthält zwei bis vier Prozent Koffein.

Tipp:  Woher kommt das Dampfgaren mit einem Dampfgarer?

Es spielen auch andere Faktoren, als die Pflanzenart und die Anbauhöhe, in etwa die Bodenbeschaffenheit, bei der Qualität der Bohne, eine wichtige Rolle. So gibt es durch den Faktor der Bodenbeschaffenheit, auch bei dem Arabica-Kaffee, unterschiedliche Qualitätsarten. Stamm der Kaffee aus Ländern wie Guatemala, Costa Rica oder Brasilien, wird dieser als besonders gut bezeichnet. Ein weiterer Faktor, welcher aber nichts mit dem Anbau am Hut hat, ist das Rösten des jeweiligen Kaffees. So wird das Langzeit-Röstverfahren angewendet, wenn der Kaffee einen leckeren milden Geschmack bekommen soll und die Reizstoffe verlieren gehen, um es der Gesundheit zuträglicher zu machen.

Gute Bohnen – So bekommen auch Sie nur die gute Qualität

Wissen Sie bereits welche Kaffeesorten einen guten Kaffee hervorbringen können, wird es Ihnen beim Kauf der Kaffeebohne nicht richtig weiter helfen können. So werden Sie beim Kauf der Kaffeebohne es nicht direkt erkennen, auch wenn Sie die Bohne direkt vor der Nase haben, ob es sich um eine mehr oder weniger Qualitative hochwertige Kaffeebohne handelt.

Bevor Sie sich jedoch ins Kaffee Sortiment hinein stürzen, müssen Sie eine besonders gute Kaffeemaschine besitzen. Dies aus dem Grund, weil eine halb so gute Kaffeemaschine den wirklich guten Kaffee nicht die Aromen und den Geschmack entziehen kann. So wird der Kaffeevollautomat empfohlen, um Ihnen den Best möglichen Geschmack des Kaffees bieten zu können. Auf küchengeräte-test.de findet Ihr einen Kaffee-Vollautomaten Test und eine entsprechende Vergleichstabelle, damit Ihr auch den passenden Kaffee-Vollautomaten findet. Da die Auswahl hier wirklich gigantisch groß ist und man als Kaffe -liebhaber die Qual der Wahl hat. Deshalb lohnt sich hier auf jeden Fall ein Vergleich, damit man auch direkt weiß worauf man Wert legt und wie viel einem diese zusätzlichen Funktionen überhaupt Wert sind.

Tipp:  Mais roh genießen - Lecker sowie Gesund

So können auch die Aromen, Ihre volle Pracht ausbreiten und der Geschmack sich sensationell entfalten. Dies geht jedoch nur, mit dem richtigen Werkzeug. Da wir ja bald Weihnachten haben, berichtete WDR im Geschenk-Check über Kaffee Maschinen: http://www1.wdr.de/verbraucher/geld/geschenke-check-kaffeemaschinen-100.html  dort wird auch für viel Trinker der Kaffee-Vollautomaten empfohlen. Ist wirklich ein sehr Interessanter Beitrag und kann euch als Wegweiser bei der Kaufentscheidung dienen.

Leider lässt die gute Kaffeebohne, sich nicht so einfach finden wie ein Kaffeevollautomat. So lässt sich jedoch eine wirklich gute Kaffeebohne im Fachgeschäft wieder finden. Eine persönliche Beratung gibt Ihnen die Sicherheit, eine wirklich gute Bohne zu erhalten, welche jeweilig einen Hochwertigen Rost Verfahren durchmachen musste. Für diese müssen Sie auch den Entsprechenden Wert bezahlen. So ist es nicht auszuschließen, dass Sie in weiteren Geschäften nach der perfekten Bohne suchen müssen, bis Sie vollkommen zufrieden sind.

Ist es Ihnen jedoch unangenehm, für Kaffee einen höheren Preis zu bezahlen, oder möchten Sie es einfach nicht, so wird Ihnen das Mischverhältnis weiterhelfen. So ist das Mischverhältnis des Supermarktkaffees mit mehr weniger guten Sorten mit guten Sorten vermischt. Dies können Sie leider nicht aus der Verpackung erkennen. Der Anteil der Hochwertigen Bohne ist vergleichsweise im Premiumkaffee deutlich höher als im gewöhnlichen Kaffees. So greifen Sie lieber zu dem Premiumkaffee.

Wenn Sie den ganzen Aufwand für die gute Kaffeebohne auf sich genommen haben, so wird es Ihnen nichts ausmachen, das Mahlen des Kaffees zu Hause, vor der Zubereitung, zu erledigen. Eine relativ vernünftige Kaffeemühle sollte vollkommen ausreichend sein. Dies ist jedoch entscheidend, wie die Qualität des Kaffees ausfallen wird. Nicht zu vergessen, muss das volle Aroma des herrlichen Gebräus einfach perfekt werden.

Tipp:  Melonenkerne Essen richtig gemacht - so geht’s

So ist der Einkauf der guten Kaffeebohne für ein Kaffeeliebhaber meist nicht so einfach wie gedacht.

Leave a Comment