Smartphone

Digitalisierung – wie viel Smartphone & Co. braucht der Mensch?

In Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist das Smartphone kaum noch weg zu denken. Es stellt nahezu eine Selbstverständlichkeit dar und ist für viele im Alltag, ob privat oder beruflich, unverzichtbar. Doch wann fing sie an, diese Abhängigkeit? Und was, wenn unser Traum vom neumodernen Handy plötzlich im wahrsten Sinne des Wortes in Scherben liegt?

Smartphones, Tablet, Notebook – mehr als nur nützlich

Vor rund zehn bis zwanzig Jahren dienten die ersten Computer und Handys lediglich einem einzigen Nutzen: Arbeiten & Telefonieren. Spult man jedoch in die heutige Zeit vor, könnte man meinen, ein neues Statussymbol erschaffen zu haben. Smartphones in prächtigen und glänzenden Farben, Schutzhüllen soweit das Auge reicht und passend zur Garderobe. Diverse Gadgets, die am Handy der Zukunft angebracht werden können, integrierte und teilweise recht hochauflösende Kameras, die für Instagram heiß laufen. Die Handys von heute sind weit mehr als nur ein schlichter Gebrauchsgegenstand. Zusammen mit Tablet und PC bestimmen Sie unseren Alltag – und das oft, ohne dass wir es merken. Essen muss fotografiert und der Community mitgeteilt werden, das ist absolut nichts Neues. Doch was, wenn das gute Stück zu Boden fällt und das Display des 700 Euro teuren Spielzeugs gesprengt wird?

Screenshop – Erste Hilfe für defekte Smartphones

Für all die Fälle mit defektem Display, Akku oder Ladekabel, gibt es schnelle Hilfe im Screenshop. Hier können Sie Ihr geliebtes Handy problemlos und bequem einschicken und erhalten es in kurzer Zeit repariert zurück. Es besteht zudem die Möglichkeit, ein beispielsweise zersplittertes Display eines iPhones mit der passenden Anleitung und dem richtigen Werkzeug, das der Anbieter liefert, selbst zu reparieren. Und das schnell und kostengünstig. Zusätzlich finden Sie eine ganze Reihe günstiger Ersatzteile für iPad, iPhone und andere Modelle.

Tipp:  Handyvertrag richtig kündigen – So geht’s

Was tun, wenn die digitale Welt zur Last wird?

Da wir in einer sehr schnelllebigen und technisch fortschreitenden Zeit leben, die von Technik und Digitalisierung dominiert wird, ist es wichtig, regelmäßig gegenzusteuern. Nicht nur im Privatleben können Smartphones und Computer für erhöhten Stress sorgen, auch im Berufsleben mahlen die Mühlen schneller als früher. Dementsprechend schnell und auf Zack muss man als Angestellter agieren. Um jedoch der größten Bedrohung, dem Burnout, entgegen zu wirken, ist es wichtig, sich bewusst für ruhige und technikfreie Momente zu entscheiden. Es ist sogar sehr nützlich, das Smartphone oder Tablet für eine gewisse Zeit beiseite zu legen und sich der Natur mit all ihrer Vielfalt zu widmen. Genießen Sie die Zeit mit Ihrer Familie, fernab von Facebook, Twitter und wie sie alle heißen. E-Mails können getrost auch mal ein paar Stunden warten, wenn nötig stellen Sie eben eine Abwesenheitsnotiz ein und alles ist geregelt. Sicher ist die erste Zeit ohne Handy & Co. sehr ungewohnt, aber es lohnt sich!

Leave a Comment