Smartphone Apps

Die besten Apps für Fitness und Yoga

Es gibt zahlreiche Fitness- und Yoga-Apps auf dem Markt – es gibt sie für fastalle Sportarten und viele lassen sich personalisieren und nach den eigenen Bedürfnisse einstellen. Diese Apps werden immer beliebter, nicht nur, weil sie praktisch sind, sondern auch, weil sie auch Motivation verleihen und die Disziplin, die erforderlich ist, um den inneren Schweinehund zu überwinden, erleichtern können.

Da das Angebot eine riesige Bandbreite an Sportarten und Trainingsmethoden abdeckt, haben wir uns hier  auf drei verschiedene Apps im Fitness- und Yogabereich beschränkt.

Nike+ Training Club

Diese App von Nike enthält Trainingsübungen von Sportgrößen wie Serena Williams und Jérôme Boateng und soll ein möglichst abwechslungsreiches Training bieten. Sie deckt die Schwierigkeitsgrade von Anfänger über mittlerem Schwierigkeitsgrad bis hin zu intensivem Training ab. Die Übungseinheiten der Sportler und Trainer sollen motivieren. Mit dabei sind u. a. Olympiasieger und der bekannte Golfer Rory McIlroy, der derzeit Favorit bei den Live-Sportwetten für die PGA Championship 2017 ist. Und ganz so, wie Serena Williams und Rory McIlroy beim Trainieren nicht nur Tennis oder Golf spielen, will diese App ein abwechslungsreiches Training anbieten. Dabei werden meist kurze Trainingsintervalls (z. B. 30 Sekunden) nacheinander absolviert. Es kann vorkommen, dass Hilfsmittel für das Training verwendet werden sollen, doch das lässt sich einstellen, falls man gerade keine zur Verfügung hat. Die App ist in deutscher Sprache verfügbar.

Download im Appstore und auf Google Play möglich.

Runtastic

Runtastic ist im Gegensatz zur oben erwähnten App eher nüchtern. Bei dieser App handelt es sich genauer gesagt um einen Tracker, mit dem verschiedene Funktionen ausgeführt werden können. Sie ist ziemlich einfach aufgebaut und enthält nicht viel unnötigen Schnick-Schnack. Das Interessante an der App ist, dass sie für verschiedene (Ausdauer)-Sportarten geeignet ist. Sie eignet sich zum Aufzeichnen einer zurückgelegten Strecke, sei es beim Joggen, Marathontraining, Mountain-Biking oder sogar bei der Vorbereitung auf ein Skirennen. Natürlich kann sie auch Kalorien zählen und ähnliches und man kann die beim Training zurückgelegte Route einsehen. Social-Media-Verknüpfungen sind vorhanden, mit denen man mit seinen Freunden in Kontakt bleiben kann, und nach einem zurückgelegten Training können Notizen gemacht und Gedanken aufgeschrieben werden.

Tipp:  Apps ganz einfach selber machen – mit dem App Builder

Download im Appstore und auf Google Play möglich.

Yoga Studio

Zum Abschluss hier noch eine Yoga-App, mit der mehr als 70 Yoga- und Meditationsübungen absolviert werden können. Des weiteren ist die App in verschiedene Schwierigkeitsstufen und Kategorien eingeteilt. Die Anleitung der Übungen ist ausführlich und insgesamt werden über 280 Yogaposen gezeigt, die sich durch die Suchfunktion auch gezielt finden lassen. Zu den Übungen gibt es die Möglichkeit, Hintergrundmusik abzuspielen oder seine eigene Musik laufen zu lassen. Eine Besonderheit der App ist die Möglichkeit, personalisierte Yogavideos zusammenzustellen. Dabei kann man die Reihenfolge der Posen und deren Länge bestimmen. Leider ist diese App kostenpflichtig. In Deutschland kostet sie derzeit im Appstore 3,99 Euro. Ein weiterer möglicher Minuspunkt ist, dass sie nur auf Englisch verfügbar ist. Dennoch ist es im Großen und Ganzen eine sehr gelungene App, die Yogabegeisterten oder -anfängern sicher Freude bereiten wird.

Download im Appstore und auf Google Play möglich.

Um beim Sport nicht schnell die Lust zu verlieren oder sich beim Training zu langweilen, kann eine Fitness-App die richtige Lösung sein. Es gibt sie auch für Ernährungspläne und sogar als Wassertracker, um am Tag die richtige Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das Gute an der großen Auswahl: Mit ein wenig Suche und Zeit zum Ausprobieren ist für jeden das Richtige dabei.

Leave a Comment