Interessantes

Der Sinn des Kartenlegens

Das Legen von Tarot-Karten hat nicht nur etwas mit Wahrsagen oder dem Deuten der Zukunft zu tun. Kartenlegen geht auf eine lange Geschichte zurück und dient heute interessierten Menschen dazu, herauszufinden, worin ihre Stärken und Fähigkeiten liegen und in welche Richtung ihr Leben gehen soll. Besonders in emotional schwierigen Zeiten wird häufig Rat bei professionellen Kartenlegern gesucht, um mit möglichen Problemen oder Missständen im Leben besser umgehen zu können.

Kartenlegen – spirituelle Lebensberatung

Es braucht nicht immer eine Therapiesitzung, um den Dingen im Leben auf den Grund gehen zu können. Einigen Menschen ist es bereits eine Hilfe oder Stütze, mittels Kartenlegen herauszufinden, welche neuen Wege sie einschlagen könnten oder welch verborgenen Fähigkeiten wirklich in ihnen stecken. In einem Kartenlegen Gratisgespräch kann mehr darüber erfahren werden, ob das Legen von beispielsweise Tarot-Karten für einen selbst infrage kommt.

Die Geschichte des Kartenlegens

Schon seit hunderten von Jahren gibt es das Kartenlegen. Der entscheidende Punkt, an dem sich die wahrsagenden Karten nahezu überall verbreiteten, fand im Laufe des 18. Jahrhunderts statt. Egal was im Leben geschieht oder wie man sich verhält, laut Kartenlegern ist jede Handlung, jedes Gefühl und jedes Ereignis von einer bestimmten Energie geprägt. Diese Energie sowie auch die aktuelle Gefühlslage gehen beim Kartenlegen in die Karten über. Dadurch wird die für Sie passende Karte entsprechend energetisch angezogen und liefert die spirituelle Antwort auf die gestellte Frage, die es im Anschluss zu deuten gilt.

Welche Karten gibt es?

Beim Kartenlegen können ganz viele verschiedene Kartenlegesysteme und Kartendecks zum Einsatz kommen, je nachdem worauf der Kartenleger spezialisiert ist oder welche er bevorzugt. Tarot-Karten sind vermutlich die am weitesten verbreiteten Karten, die als Entscheidungshilfe hergenommen werden. Daneben gibt es aber auch sogenannte Zigeunerkarten, Madame Lenormand Karten, Orakelkarten, Kipperkarten, Biedermeier Aufschlagkarten, ja selbst Skatkarten.

Tipp:  Das Online Casino - der Freizeitspaß im digitalen Zeitalter

Welchen Sinn macht das Kartenlegen?

Insbesondere dann, wenn wichtige Entscheidungen oder ein großer Wendepunkt im Leben anstehen, suchen sich gerade spirituell veranlagte Menschen Hilfe beim Kartenlegen, um mögliche Folgen besser abschätzen zu können. Doch auch die Verarbeitung der eigenen Vergangenheit, Ereignisse in der Gegenwart oder Pläne für die Zukunft können durch das Legen von Karten unterstützt werden und maßgeblich dazu beitragen, dass die Beratenen mit einem guten und sicheren Gefühl nach Hause gehen. Mit dem Kartenlegen ist es möglich, seinen Horizont zu erweitern und die eigenen Sinne zu schärfen. Man erhält einen Einblick in das Unterbewusstsein, das im Alltag gerne mal abgestellt wird, um die täglichen Aufgaben zu meistern. Wer eine Entscheidungshilfe für bestimmte Lebenssituationen braucht, findet im Kartenlegen eine gute Gelegenheit, seinem Instinkt, den ursprünglichen Gefühlen und seiner inneren Stimme zu folgen, anstatt ausschließlich den Verstand dafür herzunehmen. Auch der Blickwinkel, in dem wir manche Dinge betrachten, kann verändert werden, sodass eine völlig andere Perspektive eingenommen wird, die für den weiteren Lebensweg hilfreich sein kann. Zwar hat das Kartenlegen in den letzten Jahrzehnten durch Veranstaltungen wie Jahrmärkte oder profitable Werbesendungen etwas an gutem Ruf eingebüßt, dennoch stellt es nach wie vor für einige Menschen eine interessante und nützliche Alternative dar, die bei Wünschen, Problemen oder Veränderungen weiterhelfen kann.

Leave a Comment